KontaktAktuelles

Leitbild

Das Diakonische Werk Donau-Ries e. V. ist eine Einrichtung der Kirchengemeinden der Evang.- Luth. Dekanatsbezirke Donauwörth, Nördlingen und Oettingen. Beratung, Betreuung und Begleitung der hilfe- und ratsuchenden Menschen sowie das Eintreten für deren Belange in der Öffentlichkeit sind  entsprechend unserem Leitsatz „Zuwenden, wenn andere sich abwenden“ Aufgaben der Diakonie Donau-Ries. Wir arbeiten dabei eng mit den Diakonievereinen in Deiningen, Donauwörth, Harburg, Nördlingen und Oettingen zusammen, die sich insbesondere auf dem Gebiet der ambulanten, teilstationären und stationären Pflege betätigen. 

Unser Auftrag

Grundlage unseres professionellen und ehrenamtlichen Handelns ist das christliche Menschenbild. Wir arbeiten konfessionsübergreifend.

Wir achten die Würde und Einzigartigkeit eines jeden Menschen und fördern das Recht auf dessen Selbstbestimmung.

Wir übernehmen verantwortungsvoll die Anwaltschaft für unsere Klienten, fördern die Solidarität, setzen uns für Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Toleranz ein und verurteilen Gewalt jeglicher Art.

Wir orientieren uns an den Wünschen und Bedürfnissen der Menschen, die unsere Angebote in Anspruch nehmen.

Unser Handeln ist gekennzeichnet durch persönlichen Einsatz und freundliche Zuwendung.

Datenschutz und Verschwiegenheit sind gewährleistet.

Zusammenarbeit

Wir legen Wert auf einen kooperativen Führungsstil mit Delegation von Aufgaben und Verantwortung an Mitarbeitende. Für unsere Tätigkeit brauchen wir Mitarbeitende, die den diakonischen Auftrag bejahen.

Die Arbeitsatmosphäre ist von gegenseitigem Respekt und Toleranz geprägt und erlaubt persönliche Entfaltung, u. a.  durch Fort- und Weiterbildung.

Betriebsführung

Wir arbeiten nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen, nicht gewinnorientiert.

Kosten müssen gedeckt und die notwendigen Mittel zur Fortführung und Weiterentwicklung der sozialen Arbeit der Diakonie bereitgestellt werden. Dabei stehen wir immer im  Spannungsfeld zwischen betriebswirtschaftlich Notwendigem und unserem diakonischem Auftrag.

Wir sind dort innovativ tätig, wo Problemlagen und  Brennpunkte der sozialen Arbeit entstehen und entwickeln unsere Arbeit zeitgemäß weiter.


Das Diakonische Werk Donau-Ries betätigt sich z. Zt. in folgenden Arbeitsbereichen:

Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit

Wir stehen Menschen in besonderen Lebenslagen offen und engagiert zur Seite und klären mit ihnen ihre persönliche Situation. Dabei unterstützen wir sie, den für sie richtigen Weg zu finden. Wir initiieren und begleiten Projekte zur Verbesserung der Lebenssituationen/-lagen für die Menschen vor Ort, z. B. das Nördlinger CaDW, dem Tafel- und Kleiderladen von Diakonie und Caritas. Dabei arbeiten wir mit den (Kirchen-) Gemeinden und anderen Wohlfahrtsverbänden zusammen.

Integrationsfachdienst


Wir beraten und begleiten behinderte Menschen bei Problemen im Berufsleben und leisten psychosoziale Betreuung. Arbeitgebern bieten wir Hilfen und Unterstützung bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen.

Suchtfachambulanz

Wir begleiten suchtgefährdete und suchtkranke Menschen bei ihrem Veränderungsprozess zu einem suchtfreien, selbstbestimmten und zufriedenen Leben. Gemeinsam mit ihnen erarbeiten wir individuelle Lösungen und bieten dazu Hilfestellungen unter Einbeziehung der Angehörigen in Form von Beratung, Behandlung und Vermittlung an.

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Wir beraten Einzelne, Paare und Familien in Konflikten und schwierigen Lebenssituationen. Dies geschieht durch Unterstützung und Begleitung der Ratsuchenden bei der Erarbeitung und der Umsetzung selbstverantworteter Lösungswege in den Lebensalltag.

Flüchtlings- und Migrationsarbeit

Wir begleiten Menschen mit Migrationserfahrungen beim Zurechtfinden in Deutschland. Dazu sind wir vor Ort bei den Familien, in den Gemeinschaftsunterkünften, den dezentralen Unterkünften, der Erstaufnahmeeinrichtung in Donauwörth,  sowie in zentralen Büros und auch in der Öffentlichkeit tätig. Wir wollen durch Einzel- und Gruppenangebote, durch den Aufbau und die Nutzung von Netzwerken den Menschen ein hohes Maß an Selbstbestimmung ermöglichen.

Offene Begegnungsangebote

Wir ermöglichen Menschen mit einer Behinderung sowie chronisch kranken Menschen die Teilhabe an der Gesellschaft. Neben der Beratung, der Begleitung und Vermittlung verschiedener Dienste für behinderte Menschen und deren Angehörige sind wir in den Bereichen Freizeit, Bildung und Sport tätig, bieten Tagesfahrten und Reisen, orientiert an den Bedürfnissen der behinderten Menschen an und fördern ehrenamtliches Engagement.

Kur- und Erholungsberatung

Wir informieren und beraten kur- und erholungsbedürftige Mütter, Väter mit ihren Kindern, begleiten bei der Antragstellung und vermitteln in geeignete Kur- und Erholungseinrichtungen.

Beratungsstelle Pflege und Wohnen

Wir beraten pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen bei allen Fragen rund um die Pflege, sichern mit den Methoden des Case-Managements die individuelle Pflege, beraten bei der Umgestaltung des Wohnumfeldes im Pflegefall, begleiten den Fortgang der Umgestaltung und gewährleisten damit ein möglichst langes Verbleiben in den eigenen vier Wänden.

Gerontopsychiatrischer Dienst- / Fachstelle für pflegende Angehörige

Wir beraten und begleiten Menschen mit gerontopsychiatrischen Erkrankungen in ihrem Alltag und sichern mit den Methoden des Case-Managements deren individuelle Versorgung unter Einbeziehung der pflegenden Angehörigen. Weiterhin bieten wir Information, Beratung und Entlastung für die pflegenden Angehörigen in unterschiedlichen Formen an.

Obdachlosenberatung

Wir beraten und begleiten Menschen ohne festen Wohnsitz, die in der Nördlinger Obdachlosenunterkunft ein Dach über dem Kopf gefunden haben, mit dem Ziel der Überwindung der sozialen Schwierigkeiten, die einer Teilnahme am gesellschaftlichen Leben entgegenstehen und der Überwindung der Obdachlosigkeit. Hierzu bieten wir vor Ort Sprechstunden an.

Kranken- und Altenpflege

Wir sorgen dafür, dass kranke und pflegebedürftige Menschen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können und Hilfe und Unterstützung erhalten.

Die Diakonie-/Sozialstationen in Deiningen, Donauwörth, Harburg, Nördlingen und Oettingen pflegen kranke und alte Menschen in ihrem Zuhause entsprechend den Vorgaben der Pflegeversicherung, führen ärztliche Verordnungen durch, bieten Betreuungsleistungen an   und beraten, begleiten und unterstützen pflegende Angehörige. Die Diakonie kommt dorthin, wo sie gebraucht wird.

Ergänzt wird unser Angebot der ambulanten Pflege durch eine Tagespflege für Senioren in Oettingen und durch eine stationäre Pflegeeinrichtung, das Ellen-Märker-Haus in Harburg. 


Hier können Sie unser Leitbild auch als pdf-Datei downloaden:

 Leitbild

Kontakt