KontaktAktuelles

Meldung im Detail

Interkulturelle Wochen 2018 in Nördlingen

(pm) Im Rahmen der bundesweiten Interkulturellen Woche darf man sich in Nördlingen diesen Herbst auf eine abwechslungsreiche Veranstaltungsreihe freuen! Federführend ist die Diakonie Donau-Ries mit zahlreichen Mitveranstaltern unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Hermann Faul.

Die Eröffnung bildet  am Sonntag,  23. September um 11:00 Uhr die Vernissage zur Kunstausstellung „Toleranz in Comics & Graphic Novels“ – hier werden Werke von über 40 Comic-Zeichnern aus aller Welt zum Thema Toleranz vorgestellt. Jede Tafel ist einem Künstler gewidmet - und zeigt eine komplette Geschichte oder den Auszug aus einer längeren Graphic-Novel. Zu sehen sind die Werke von renommierten Künstlern wie David Füleki, Simon Schwartz, Birgit Weyhe oder Isabell Ristow. Aber auch junge Nachwuchszeichner haben sich mit dem Thema Toleranz auseinandergesetzt. Vom 23.09.2018 bis 14.10.2018 wird die Ausstellung an Samstag-, Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr  zu sehen sein. Im Anschluss an die Vernissage findet am Eröffnungstag von 14:00 bis 17:00 Uhr das „Fest der Kulturen“  in der Alten Schranne statt. Die Besucher erwartet internationaler Tanz, Musik, eine Ausstellung von kunstvollen Handarbeiten, eine kleine Modenschau, Kinderspiele aus aller Welt und zur Erholung ein orientalisches Kaffeehaus.

Das Kloster Maria Stern in Nördlingen lädt am 28.09. zu einem Taize-Gebet ein und am 02.10. die Kirche St. Salvator zu einer nächtlichen Kirchenführung nur mit Taschenlampen. In der Nördlinger Moschee findet am 03.10. der Tag der Offenen Tür statt, mit Führungen durch die Moschee und kulinarischen Spezialitäten.

Hochaktuell ist das Thema beim Vortrag „Die Angstprediger: Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern“ am 07.10., bei dem es darum geht, welchen Einfluss rechte Christen in Deutschland haben. Liane Bednarz, die Tochter des bekannten Fernsehjournalisten, beschreibt, wie Teile evangelischer, evangelikaler und katholischer Christen seit Jahren rechtes Gedankengut annehmen und verbreiten. Diese Art von Fundamentalismus nutzt das bürgerliche Vertrauen in die christliche Religion und ihre Kirchen, um die bürgerliche Mitte mit rechten Ideen zu infiltrieren und einen Kreuzzug gegen Pluralismus und Toleranz zu führen. Verbindungen zur rechten populistischen Szene sind zum Teil fließend. Liane Bednarz deckt die Netzwerke der rechten Christen auf, beschreibt ihre Feindbilder, Überzeugungen und Aktionsformen und warnt vor gesellschaftlichen Konsequenzen dieser Instrumentalisierung von Religion.

Enthalten im Programm sind außerdem noch weitere interessante Vorträge und Aktionen, ein interreligiöser Dialog sowie Angebote für zugewanderte Menschen, z.B. ein Verkehrstraining für Fahrradfahrer und eine Führung durchs Stadtmuseum in einfacher Sprache.  Der Flyer, welcher das komplette Programm enthält, wird in die Nördlinger Haushalte verteilt und liegt schon vorher an vielen öffentlichen Stellen in der Stadt aus. Außerdem finden sich tagesaktuell Hinweise auf die einzelnen Veranstaltungen in den Rieser Nachrichten unter den Tipps zum Tage.

Flyer als PDF

Kontakt